Mädchen*clique, Ladies*gruppe, Grrrl*gang. Egal, wie man sie nennt, wir kennen sie alle, sei es aus persönlicher Erfahrung oder auch schrecklich stereotypen Filmen und Serien. Und selten wird eine Form der menschlichen Beziehung so sehr belächelt wie die Frauen*freundschaft, die offenbar prinzipiell immer laut, sektschwanger und klischeehaft girly sein muss. Die Frage, die sich dabei stellen […]

„Ein extrem wichtiges Thema. Ich sage Ihnen ganz ehrlich: ob Links- oder Rechtsextremismus, da sehe ich keinen Unterschied.“ „Doch doch“, ruft das Känguru laut dazwischen. „Es gibt einen Unterschied. Die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos anzünden ist schlimmer. Denn es hätte mein Auto sein können. Ausländer besitze ich keine.“ [Marc-Uwe Kling] […]

Rollenbilder sind ein beliebtes Thema, nicht nur in der politischen Diskussion. Filme, Bücher und Witze, die sich an den verbreiteten Klischees abarbeiten, erfreuen sich großer Beliebtheit. Dazu komme Kommentare und Debattenbeiträge, die Rollenbilder wahlweise bestätigen, verteidigen, verurteilen oder für ungültig erklären. Das funktioniert als Thema auch deshalb so gut, weil jede*r eigene Erfahrungen und Vorstellungen […]

Die westliche Gesellschaft hält sich- zumindest theoretisch- für sehr weit fortgeschritten auf dem Weg der Gleichberechtigung. Gut, unter Gleichberechtigung wird noch immer meist die zwischen Mann und Frau verstanden, Menschen fernab dieser Rollenbilder werden oft genug ausgeschlossen. Doch nicht einmal diese, nennen wir es mal, konservativ konnotierte Form der Gleichberechtigung zweier eindeutig bestimmbarer Geschlechter ist […]

„Fuck Gender!“ liest man gelegentlich mal in der großen, bunten Welt des Internets. Auch bei der Grünen Jugend haben wir diesen Slogan vor einiger Zeit mal verbastelt: Im „Queer_feministischen Manifest“[1]. Hinter der provokant anmutenden Parole steckt die Forderung nach der Abschaffung von Geschlecht als soziale Kategorie, die einigen Menschen vielleicht im Zusammenhang mit der Idee […]

Ich wollte nie Feministin sein. Früher hätte ich mich niemals als Feministin definiert. Nie, nie, niemals! Ich hatte eine Abneigung gegen dieses Wort, gegen diese Bewegung. Früher war Feminismus für mich bieder, verstaubt, eine Denkweise der Frustration. Feminismus war für mich unmittelbar mit Alice Schwarzer verbunden. Dachte ich an Feministinnen, so dachte ich an Frauen, […]